Auf der Suche nach Veränderung ?

Das Leben ist

WUNDERVOLL!

Edith Piaf

Brauchen wir Neuanfänge oder doch nur kleine Veränderungen? Was bewirken Sie denn? Bedeutet Routine irgendwann Stillstand und Unzufriedenheit?

Es sind die guten Gespräche mit Freunden und Bekannten, die mich immer wieder zu meinen Beiträgen inspirieren. Man philosophiert einfach mal einen Abend gemeinsam und es kommen so viele Wünsche und Träume zum Vorschein. Am nächsten Tag lacht man darüber und doch bleibt immer etwas hängen aus diesen Gesprächen und setzt sich unbewußt in unseren Gedanken fest. Die Zeit des Nachdenkens und der Veränderung.

Nun sind wir in unseren 50igern angekommen und eigentlich müssten wir total zufrieden sein. Wir haben doch was erreicht und können nun gelassen auf unsere Rente zusteuern. Oder?

In unseren Gedanken klopft da aber so ganz leise der Satz an „Soll es das schon gewesen sein?“ Diese kleine innere Unruhe , die uns antreibt nochmal aus der Routine auszubrechen –  aber wie und was soll man tun ?

Ein Bekannter erzählte mir :“ Ich hab den ganzen Tag mit meinen Patienten zu tun, komme abends nach Hause und müsste zufrieden sein. Mir geht es gut, ich habe meinen kleinen Freundeskreis, komme mit dem Alleinleben gut zurecht und doch bin ich unzufrieden. Manchmal möchte ich einfach mein Leben über Bord werfen und nochmal Neu anfangen, es stagniert so. Nun hab ich angefangen zu meditieren und bin wohl schon mehrfach durch meinen Körper durch, mit dem Ergebnis – Null.  Wenn ich so weiter mache, werde ich ein alter weltfremder Kauz. 🙂 Ich möchte noch was erleben! “ und er hat es getan, nach langem Zögern, vielen Zweifeln, wahrscheinlich auch Ängsten.

Er ist mit seinem Rucksack zum Nordkap losgezogen und mit eine großen Portion Selbstbewusstsein und Glücksgefühlen zurück gekommen. Man sieht es sofort, aus dem schleichenden Mann mit hängenden Schulter ist ein aufrecht gehender, lachender, charmanter Mann, im Besten Alter geworden. 🙂 Er sagt von sich, ich habe endlich mal das getan, was ich wirklich wollte. Ein Abenteuer mit Rucksack und Schiff und nicht die Pauschalreise und ich fühle mich wieder jung. Ja Ja, wer weiß, was da noch kommt Herr Dr.? 🙂

Kann man mit kleinen Veränderungen beginnen oder braucht es den großen Umbruch? Was sind denn die kleinen Veränderungen? Bekommen wir dadurch ein neues Lebensgefühl?

Kennt Ihr das? Man hat einen guten Tag ist voller Enthusiasmus und fängt an auszuräumen, vom Kleiderschrank angefangen. Der Anfang ist immer das Schwierigste. Und ein wenig Zweifel sind auch dabei, denn man gibt auch ein Stück von sich Selbst mit weg. Aber wenn man es dann geschafft hat, kommt so ein befreiendes Gefühl, sich endlich mal von alten Dingen getrennt zu haben. Das Positive ist, es schafft Platz für Neues.

Und ganz ehrlich, wir heben so viel Dinge auf, da wir der Meinung sind, das hat meiner Großmutter gehört und das erinnert mich. Und was hätte unsere Großmutter gesagt, weg mit dem altenPlunder 🙂 Lebe nicht in der Vergangenheit sondern Jetzt! Und da geben wir doch unseren Großeltern/Eltern mal recht . 🙂 Mit Zuviel Erinnerungen um uns herum zu leben, bedeutet auch Festhalten, ja nicht das Gewohnte verändern wollen und man bleibt in seinem Kreislauf stecken. Es reicht uns doch ein Erinnerungsstück und nicht der Ganzen Schrank voll. Oder? Im Herzen bleiben sie doch alle bei uns.

Dann gibt es noch das „schlechte Gewissen “ mit dem lebt. Ja man wollte doch dies und jenes tun, aber eigentlich hat man gar keine Lust darauf. Umso mehr wir sehen, angefangen von Zeitschriften, Büchern, die leeren Bilderrahmen, die man so gern mal aufhängen würde, jedoch nicht weiß, welches Bild rein kommt, umso mehr ruft uns das schlechte Gewissen.

In einem Anflug von Aufräumen, hab ich mal all diese Dinge, die mir ständig ins Auge gefallen sind weggeräumt. Vor allem meine Bücher auf dem Nachttisch, das war eine richtige Befreiung. Vielleicht schlafe ich daher wieder besser 🙂 Aber jeden Abend ins Bett zu gehen, den Stapel Bücher zu sehen und mit dem Gedanken einzuschlafen, „Nun hast du es wieder nicht gelesen“, das hat mich richtig mürbe gemacht. Ich hatte sozusagen das schlechte Gewissen neben mir liegen . 🙂 Ein paar kleine Veränderungen anzugehen und mal wieder mit einem breiten Lächeln Luft zu holen, das tut mir gut.

Das schönste für uns Frauen ist doch, umzuräumen, ein bisschen neue Deko, vielleicht noch ein paar Kissen, Blumen sind ganz wichtig und eventuell mal eine neue Stehlampe, Kerzenständer usw. Ich mag das auch. Es macht glücklich. Man tänzelt durch die Wohnung und freut sich, irgendwie ist alles anders und sieht aus wie ein neuer Raum. Da breitet sich automatisch so ein super Glücksgefühl aus. Ja, schon kleine Dinge können eine große Wirkung erzielen. Man hat etwas verändert.

Und wie schaut es denn in unserem Gefühls- und Beziehungsleben aus ? Zufrieden oder frustriert? Veränderung oder Routine?

Ja ja jetzt wird es interessant 🙂 Zwei meiner Freundinnen erzählten mir, unabhängig von einander ungefähr dasselbe. Natürlich über Männer, Frauen reden immer über Männer. 🙂

Beide sind seit vielen Jahren verheiratet, selbstbewußt, erfolgreich und führen eine normale gute Ehe. Ihnen geht es gut und doch sind sie unzufrieden mit sich. Und dann wird so erzählt: „Ja wir verstehen uns, es läuft ja alles seinen normalen Gang, es hat sich so eine Routine eingeschlichen. Irgendwie brauchte ich wieder mal etwas Aufregung in meinem Leben. Manchmal wünsche ich mir, so was wie einen Neuanfang in unser Beziehung. Ich bin jetzt Mitte 50, aber doch noch nicht alt und habe noch Phantasien und Wünsche. Wieder mehr Leidenschaft, spontan Liebe zu machen, Romantik und das Gefühl wieder begehrt zu werden.

Merkt er das nicht ????“ 😄😄 Nein er merkt das nicht, er ist ein Mann! Und Männer sind in diesen Dingen „einfach gestrickt“.

Warum sagt ihr ihm das nicht ? Nein das muss er selbst erkennen und dann lacht er mich vielleicht aus und lehnt mich ab, dann bin ich richtig frustriert.

Zwei taffe selbstbewußte Frauen, die Zweifel und Ängste haben, sich viel wünschen und unzufrieden sind. Wie wäre es die Routine mal zu durchbrechen und etwas zu verändern? Der Mann hat vielleicht auch seine Wünsche und Phantasien und weiß nicht so recht, wie er das umsetzen soll. Warum sollte eine Frau nicht mal den Mann verführen? Wir haben doch als Frauen unsere Reize, die wir nicht unter Verschluss halten sollten, sondern sie doch mal wieder als Verführungskunst einsetzen. Ihm mal diesen gewissen Blick zuwerfen, er wird wahrscheinlich völlig irritiert sein :), aber der Anfang ist gemacht. Nur bitte nicht wenn Fußball läuft oder die Unendlichkeit des Universums. Da ist Mann nämlich mittendrin. Aus dem ruhigsten Mann wird ein Enthusiast, den wir wahrscheinlich nicht wieder erkennen. 🙂 Und er sieht da leider keine Frau, die mit Blicken um sich wirft.

Dann gibt es ja auch noch diese schönen Sommerabende. Überraschen wir ihn doch mal mit einem romantischen Abend oder verpacken uns mal als Geschenk 🙂 Wie sagt man doch so schön, die Verpackung sollte Lust auf den Inhalt machen. Erlaubt ist alles, was Beiden gefällt und in unserem Alter können wir das doch entspannt angehen.

Behalten wir doch unser Selbstbewusstsein, aber sind wieder mal nur FRAU. Anschmiegsam, verführerisch, ziehen uns was Schönes an, machen uns zurecht und Strahlen genau dieses gewisse Etwas aus , was ER so an uns mag. Er ist ein Mann und bemerkt das schon. 🙂 Auch eine Ortsveränderung kann Wunder wirken. Und dieses kleine Wunder nimmt man dann mit nach Hause, verändert seinen Alltag etwas, sieht den Partner mit anderen Augen und bewahrt es sich. Eine kleine Veränderung im Beziehungsleben und das Strahlen von Innen, ist wieder da.

Und genau diese kleinen Dingen kann man auf alle Lebensbereiche  anwenden, ob Beruf , Freizeit etc. Es muss nicht immer der große Umbruch sein.

Das Wichtigste ist, sich selbst zu fragen : WAS WILL ICH ?  Es gehört Mut dazu Veränderungen anzunehmen und es sich selbst einzugestehen. Die Zwanziger sind vorbei und wenn wir nicht in Routine und Unzufriedenheit verfallen wollen, so sollten wir diese Veränderungen genau jetzt mit Ü50 auch zulassen. Es befreit, nimmt uns die Angst, wir sind uns selbst treu und erkennen das Schöne im Leben, einfach wieder Spass und Freude zu haben und das Leben wundervoll nennen.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine schöne Zeit, vielleicht seit Ihr im Urlaub, dann nehmt das kleine Wunder mit nach Hause 🙂 und bringt es im Alltag mit ein.

Alles Liebe Mona

Mein Blog geht jetzt in die Sommerpause, auch ich werde mal wieder Meeresluft schnuppern gehen, mir neue Inspirationen holen und bin mit meinem neuen Beitrag  Ende August wieder da. Schaut zwischen durch mal rein , ab und zu werde ich einen kleinen Beitrag schreiben.

Zu Mir – oder ZU DIR ???

        Wir sollten alle

      beginnen zu leben,

         bevor wir zu alt sind. Angst ist etwas

            Dummes – ebenso wie

               etwas zu bereuen.

             Marilyn Monroe

Wollen wir in  unserem  Alter noch ein zu Mir oder zu Dir ?

Am Anfang einer Beziehung gibt es kein „zu Mir oder zu Dir“. Man lächelt sich an, möchte gern die Zeit mit dem Partner verbringen, zwinkert mal kurz  🙂 und schon ist alles geklärt.

Ja ja und dann wird es ernster. Und da beginnt der Unterschied zwischen 20 und 50. Mit 20 macht man sich überhaupt keine Gedanken, das Leben liegt noch vor einem und die Welt zu Füßen. Erste gemeinsame Wohnung und das „Projekt“ Familie nimmt seinen Anfang.

Und nun im „Besten Alter“ ist man auf einmal Single. Egal aus welchen Gründen, ob Verlust, Trennung oder Scheidung. Die „Projekte“ sind so gut wie abgeschlossen, es ist alles eingerichtet, der Alltag ist geregelt. Und dann kommt nochmal die Liebe ins Leben herein spaziert und hoppla – jetzt muss man sich entscheiden ?

Welches ist denn nun in unserem Alter die perfekte Form einer Beziehung? Man hat einen Partner gefunden, mit dem man sein Leben teilen möchte. Das einfachste wäre natürlich alles aufgeben und gemeinsam etwas Neues zu beginnen. Geht das so einfach mit Ü50? Nein – nur in den seltensten Fällen. Somit  kommt automatisch die Frage zu Mir oder zu Dir ?

Jetzt zeigt sich doch erst, ist man dazu bereit? Beide müssen etwas aufgeben. Das geht schon damit los, von was kann man sich trennen. Wer gibt welches Möbelstück auf? Ich glaube, wenn Beide dazu bereit sind, kann man das schaffen. Wenn man den Partner begegnet, mit dem man alt werden möchte, dann ist es Liebe. Und Liebe macht weich, tolerant, emphatisch und glücklich. Eine gemeinsame Vergangenheit haben wir nicht, daher sollten  wir uns  Erinnerungen schaffen. Beginnt mit Reisen, gemeinsamen Hobbys und die Gestaltung des eigenen Heimes. Jeder kann sich mit einbringen und man freut sich über das Ergebnis und hat was, woran man gern zurückdenkt.

Klingt doch gut oder ????

Ja und nun kommt die Realität. Sie möchte Ihre Deko mitnehmen, er findet das Kitsch. Er möchte sein Bett behalten und sie nicht in einem Bett mit „Vergangenheit“ schlafen. 🙂 Und so geht das weiter. Ist man bereit Kompromisse zu machen? z.B. : sie nimmt nur einen Teil ihrer Deko mit und er wechselt die Matratzen und man kauft sich gemeinsam neue Bettwäsche? 🙂

Oder ein anderes Beispiel. Gemeinsam sucht man sich Tapeten aus. Der Mann macht das ganz in Ruhe,schaut sich die Qualität an, die Beschaffenheit usw. Das dauert. Männer haben da eine A…. Ruhe weg 🙂 und wir Frauen haben schon wieder ganz andere Dinge im Kopf, da wir eben „Multitastingfähig sind“ 🙂 Sucht euch doch einfach 4 Tapeten aus, die euch richtig gut gefallen und sagt eurem Mann: „Schau mal, die habe ich gerade entdeckt, die würden doch sehr gut reinpassen und du findest doch diese Farbe auch sehr schön.“ Der Mann wird abgelenkt, konzentriert sich jetzt auf die 4 Tapeten und wird sich eine davon aussuchen, 100 pro. Somit hat der Mann entschieden und wir Frauen haben das Bekommen, was wir wollten. 🙂  Ich nenne es, einen liebevollen Kompromiss.

Es sind nur einige Beispiele, aber man erkennt daran, es ist nicht  einfach und eine liebevolle und tolerante Art des Umganges miteinander, ist Grundvoraussetzung.

Und nun kommt die zweite Frage ? Muss es unbedingt zu Mir oder zu Dir sein? Erleben wir vielleicht auch einen Wandel und wünschen uns neue Formen einer Beziehung?

Als ich kürzlich mit Freunden über diese Thema gesprochen hatte, sagten 90% meiner Freundinnen : „Wenn ich mal in so eine Situation kommen würde, dann kommt mir kein Mann mehr ins Haus. Mal sich treffen, eine schöne Zeit verbringen, Urlaub machen und auch gern mal paar Tage zusammen sein – kein Thema, aber Zusammen Leben -Nein.

Bei den Männern war es etwas anders.  50% waren der selben Ansicht wie die Frauen und 50% wollten dann doch jemand wieder für jeden Tag. Interessant war, das diese Männer zwar jemand wollten , der mit Ihnen lebt und das aber als sehr schwierig ansahen.

Es gibt nicht mehr diese Versorgerrolle des Mannes, da wir Frauen auf eigenen Füßen stehen. Und es gibt auch nicht mehr, den Mann zu bekochen und die Wäsche zu machen etc., das kann er mittlerweile selbst.

Man hat ja sein Leben eingerichtet und geniesst auch diese Freiheit . Und doch fehlt etwas.. , vermischt mit Ängsten und Zweifeln. Wird das halten? Was ist, wenn ich in 5 Jahren wieder allein bin ?

Bevor man Bindungen eingehen kann, sollte man ( so nenn ich es 🙂 ) eine Beziehung mit sich selbst führen können. Glücklich sein, das Leben geniessen können , seinen Hobbys nachgehen, sich einrichten, so das man sich wohl fühlt, sich eigene schöne Momente schaffen. Und ja liebe Frauen, kauft euch doch eine pinkfarbene Couch 🙂 Ihr werdet jeden Tag mit einem Lächeln darauf Platz nehmen und sagen : Ja das war genau richtig für mich! Und solange man nicht dieses Gefühl für sich selbst hat, ist man auch nicht bereit, einen anderen Menschen in sein Leben zu lassen.

Ich habe auch mal Jemand kennengelernt, ich bezeichne ihn mal als “ Freund auf Probe“. Bei meinem Probefreund kam die Frage nicht ,zu Mir oder zu Dir. Er hat sich bei mir sehr wohl gefühlt und somit alle Räume mit einer Selbstverständlichkeit in Beschlag genommen, als ob Er schon ewig hier lebt. Toll oder? Das wünscht man sich doch. Am Anfang habe ich das garnicht so gemerkt .Da fühlt man sich als Frau wieder wahrgenommen sieht das alles mit einem Lächeln. Als ich dann mal meine Zeit zum Luft holen hatte 🙂 , sah ich auf einmal da ein paar Sachen und dort, was Er so da gelassen hat. Ich gehe heute davon aus , damit ich nicht vergesse , Er kommt wieder. Relativ schnell war Er der Meinung , er lässt sich Job mässig in meine Nähe versetzen. Oh ja und ich fragte noch so naiv, „Dann müsstest du dir eine Wohnung hier suchen?“. Das war nicht sein Plan 🙂 Und dann kreiselte es in meinem Kopf. Er kam dann immer öfter zu mir und ich bekam immer mehr Zweifel, bin ich schon soweit ? Ist er der Richtige?

Ein kleines Beispiel: Mein Wohnzimmer habe ich mir nach meinen Vorstellungen eingerichtet. Es gibt einen großen Esstisch, den ich für besondere Anlässe und zum Bewirten meiner Freunde nutze . Ansonsten ist er für mich „DEKO“. 🙂 Mein „Probefreund“ wollte mich verwöhnen und hat doch tatsächlich, auf meinen tollen Esstisch das Frühstück serviert. Ohne Tischdecke, alles so daraufgestellt. Es war lieb gemeint, aber ich dachte in dem Moment, Bitte -Frag mich doch einfach vorher. Der Tisch war für mich etwas Besonderes und ich hab mich so gefreut, als ich Ihn endlich gefunden hatte. Ich hab nichts gesagt, wußte aber, seine Zeit ist begrenzt. 🙂

Heute weiß ich , ich war zu dem Zeitpunkt für diese Beziehung noch garnicht bereit . Ich hatte gerade begonnen, mir mein Leben einzurichten und fand Spass daran, einfach für mich was zu tun. Man kann auch sagen, ich lebte so richtig meine egoistische Seite. 🙂

Ja ihr könnt euch denken, wie es ausgegangen ist. Er hat leider die „Probezeit“ nicht bestanden.

Ich hab für mich festgestellt, es ist ganz wichtig, zuerst mit sich selbst klarzukommen. Diese Zeit sollte man sich nehmen. Es erfüllt einen, wenn man weiß , ich kann auch mit mir eine „Beziehung “ führen. Dadurch befreit man sich von Ängsten und Zweifeln und ist  bereit, wieder  Nähe und Zweisamkeit zu zulassen. Und wenn dann doch eine Beziehung nicht halten sollte, traurig wird man immer sein. Jedoch das eigene ICH , hat gelernt , dankbar für die Zeit zu sein und sich wieder auf die eigenen schönen Momente zu konzentrieren. Und wer weiß, vielleicht zwinkern die Sterne nochmal und schicken wieder den Richtigen:) , ob mit 60 oder 70 oder 80 . Liebe vergeht nie .

Heutzutage ist mir der “ Esstisch“ egal. Mitnehmen kann ihn nicht und das Leben sollte auch gelebt werden. In welcher Form, ob ganz eng mit gemeinsamen Hausstand oder Jeder behält sein Eigenes , ist  in unserem Alter völlig unrelevant.

Wichtig ist, sich gegenseitig Zeit zu geben, Freiräume zu lassen. Sich einfach zu freuen, jemand gefunden zu haben, wo man wieder Nähe, Liebe und Freude spürt.

Das Leben will gelebt werden und wie –  das entscheiden nur Wir. Jedoch sollten wir es nicht verpassen.

Alles Liebe Mona

Ich wünsche euch wieder viel Spass beim Lesen . 🙂

Mein nächster Beitrag erscheint , Freitag den 15.06.2018 – lasst euch überraschen.

 

Wann – wenn nicht jetzt?

Ich bedaure nicht,

Was ich Getan Habe. Ich bedaure,

was ich nicht getan habe.

Ingrid Bergmann

Haben wir nicht alle Träume und Wünsche , die wir uns gern erfüllen würden und sie doch immer auf später verschieben? Sind wir wirklich in einer Welt von Zwängen und Regeln gefangen? 

Es gibt eine Unmenge von Ratgebern ,Büchern und Zeitschriften , die uns immer wieder darauf verweisen: „Lebe jetzt “ , „Verschiebe nichts“ , „Mach was dir gut tut“, „Sei du selbst“, usw.

Geht dies so einfach ? JEIN.  Haben wir Angst und fehlt uns manchmal ein Hauch von Selbstbewusstsein?

Es beginnt schon mit den kleinen Dingen. Liebe Frauen können wir an einem Schuhgeschäft einfach so vorbei gehen? Nein , Schuhe gehören zu Frauen wie die Luft zum Atmen. Und für Männer gilt dasselbe , nur eben nicht die Schuhe , sondern der Baumarkt und die Technik.  🙂

Und dann sehen wir dieses tolle paar Schuhe , den Verstand haben wir zu Hause gelassen, also kaufen wir sie uns. Dann  freuen uns wie verrückt und sagen uns , die sind ganz besonders, deshalb werden Sie nur zu ganz besonderen Anlässen getragen. Was passiert , wenn dieser besondere Anlass nun auf sich warten lässt ? Wir wissen es alle, es gibt Schuhe , Kleider etc. in unserem Schrank, die haben wir noch nie getragen. 

Ja warum eigentlich nicht ? Dann beginnen wir selbst mit Ausreden im Kopf. “ Nun ja, die sind für den Alltag nicht das richtige“ oder “ es ist jetzt schade sie einfach nur mal kurz bis zum Friseur anzuziehen“.  Eine Italienerin, Französin oder Spanierin würde nie auf diesen Gedanken kommen. Südländische Frauen lieben das Leben , ihren Körper und den Genuss. Und dies spürt man und sieht es Ihnen an.  Sollten wir uns davon nicht einfach mal eine Scheibe abschneiden , Urlaub im Süden lieben wir ja auch, weshalb dann nicht ein Stück Lebensart in den Alltag bringen.

Tragen wir doch unsere tollen Sachen , mit Stolz und Freude . Es gibt uns ein Gefühl von Schönheit und Weiblichkeit, stärkt unser Selbstbewusstsein und lässt uns von innen strahlen. Und gerade mit Ü50 müssen wir das öfter tun und nicht die besonderen Anlässe abwarten.

Ich höre schon einige Antworten. „Ich hab keine Figur mehr wie 20“ und da verstecke ich lieber alles. Falsch. Es gibt für jede Figur schöne Kleider, die die Weiblichkeit hervorbringen und chic aussehen. Egal welche Figur wir haben, wir träumen alle von schönen Kleidern etc. ,da wir eben Frau sind. Traut euch!  Es ist doch völlig egal , was die Leute sagen, schließlich ist es unser Leben. 

Was hält uns also davon ab, wieder öfters mal mit einer Freundin bummeln zu gehen, sich auf einen Kaffee verabreden? Es wären wieder diese Ausreden “ ich hab so viel zu tun ( Haushalt, Garten,etc)  Ist ein entspannter Nachmittag mit einer guten Freundin nicht viel mehr wert, als das Unkraut im Garten oder die volle Spülmaschine. Wir ziehen uns schick an , fühlen uns wohl, haben wieder viel gelacht und denken ja – bitte öfter. 

Eine selbstbewußte Frau, die keine Angst vor Ihrer Weiblichkeit hat ,sich traut das Wort Genuss zu leben und mit sich zufrieden ist, strahlt Sinnlichkeit und Attraktivität aus. Sollen wir uns dafür schämen? Nein -jetzt ist die Zeit .

Diese Fragen nach dem :“Warum tue ich es nicht „,tauchen ab Ü50 immer mehr auf, weil wir innerlich selbst wissen, dass die Zeit nun begrenzt ist . 

Eine Freundin fragte mich unlängst. “ Kann ich meinem Partner einfach mal von mir aus sagen, lass uns heute eine tolle Nacht verbringen?“ Selbstbewußt und weiblich schließen sich doch nicht aus, natürlich darf das eine Frau sagen. Haben wir Angst ein „nein “ zu bekommen oder einen abwertenden Blick? Müssen wir nicht . warum  auch . Wir vergeben uns nichts. Sollte das Schicksal uns den Richtigen vorstellen , können wir alles fragen und wissen innerlich doch schon die Antwort. 🙂 

Und liebe Frauen sollte ein „nein “ kommen, lächelt einfach, dann war es noch nicht das Schicksal ,sondern ein großer Irrtum . 🙂

Sind wir mit Ü50 zu sehr „verkopft „? Haben wir den Genuss , die Leichtigkeit ,unsere Wünsche und Träume manchmal vergessen oder verschieben wir es von Jahr zu Jahr?

Ich hatte auch immer Wünsche und Träume . Und dachte nun ja ,das machst du irgendwann . Und im Unterbewusstsein arbeitet es . Reisen war so ein Punkt . Leider kam dazu eine Flugangst , die ich hatte . Ich hatte dann auf einmal so einem Willen , dies abzustellen . Und wollte mich von meiner Angst nicht mehr beherrschen lassen. Kurz um habe ich einen Hypnose Termin wahrgenommen , der natürlich sehr gewöhnungsbefürftig ist . Man liegt auf Liege und denkt immer , mit mir nicht . Ich bekomm alles mit 😄 aber spannend ist es und ich wollte unbedingt wissen , funktioniert es wirklich .  Es war eine Erfahrung , sich auf unbekanntes Terrain zu begeben und daran zu Glauben , das alles gut wird . Und ja , es gibt Kraft , Selbstbewusstsein und ein Gefühl , wow ich erfüll mir meinen Traum vom Reisen . 14 Tage später hatte ich nach 15 Jahten meinen ersten  Flug wieder und es war so ein tolles Erlebnis . Ich hab es gemacht , bin stolz auf mich und weiß , das ich keine Angst haben muss , mein Leben so zu leben , wie ich es möchte .

Wann , wenn nicht jetzt sollte man damit anfangen , Wünsche  , Träume und Visionen  ein klein wenig mehr in unser Leben zu lassen  und sie uns auch erfüllen .

 

In diesem Sinn wünsche ich Euch wieder viel Spass beim Lesen . 

Mein nächster Beitrag erscheint am Freitag, den 08.06.2018 und könnte das Thema haben „zu mir oder zu Dir“  🙂 🙂 lasst euch überraschen .

Alles Liebe Mona

 

 

 

 

 

Dates Ü50 – MÄNNER !!!!

Alter schützt vor Liebe nicht ,

aber Liebe 

vor dem Altern.

Coco Chanel

Wieso boomen Singlebörsen ? Wo ist die gute alte Verabredung geblieben?

In der Zeit als wir jung waren, gab es sowas nicht. Es gab diese Anzeigen in der Zeitung, jedoch haben wir darüber gelächelt und uns gesagt, dass ist was für die Älteren. Unsere Partnerschaften haben sich aus unserem Alltag ergeben (Arbeit, Studium , Sport, Tanzen gehen etc.) Es war eine andere Zeit , man ist jung , viel unterwegs , unbedarft , macht sich über nichts groß Gedanken . Und dann ergibt sich das einfach so, man lernt jemand kennen , findet ihn toll , hat keine Angst vor der Zukunft und sagt JA.

Ja und dann ist man Ü50 , nicht mehr jung, nicht mehr so unbedarft, macht sich viel mehr Gedanken über die Zukunft  und geht nicht mehr so einfach mal Tanzen oder spricht jemand auf der Arbeit an usw. Die meisten gehen ja immer davon aus, dass der oder die andere einen Partner hat , also fragt man nicht.

Wer in einer langjährigen Partnerschaft ist kann das nicht nachvollziehen , dass man sich heutzutage auf diese Börsen begibt. Es gehört aber nun mittlerweile dazu und selbst die jungen Menschen gehen da rein.

Eine gute Freundin von mir, war erstaunt und erschrocken. Als erstes kam : „Das kannst du nicht machen, da sind doch viele „Psychopaten“ unterwegs. Triff dich nicht gleich , prüfe es genau.“ Jedoch hat sie dann selbst festgestellt, das es wohl heutzutage so ist.  Der Wunsch im Supermarkt genau dem Richtigen in die Arme zu laufen, passiert leider nicht so oft. 🙂 Und so haben wir dann ein paar Grundregeln aufgestellt.

Ein Date nur bei Tageslicht,  ein belebter Ort oder Platz und nach einer Stunde kommt ein Anruf ,ob alles ok ist. Und genauso sollte man vorgehen, es gibt einem ein Gefühl von Sicherheit.

Nach 2 Dates , die nicht das Gewünschte gebracht haben, hatte ich erst mal die Lust verloren mich nochmal zu treffen. Also schaut man ab und an in sein Postfach, schreibt sich ein wenig und denkt sich, naja das wird hier wohl nichts werden.

Manchmal braucht es seine Zeit , um seine innere Balance wieder zu finden und die Zufriedenheit mit sich selbst und vor allem seinen Humor . Wenn man das hat , kann man auch locker damit umgehen.  Und so kam es  zu 2 Dates.

                                                   Mister Porsche 

In der Mail stand nur ein Satz :“Wollen wir uns kennenlernen?“  Ich dachte mir, mal schauen , was kommt und schrieb. „Dann lernen wir uns mal kennen“. Und erstaunlicher Weise kam dann auf einmal viel zurück. Wir haben uns ein paar Mails geschrieben und verabredeten uns. Das Bild machte einen guten Eindruck ,auch wenn ich Bedenken hatte, da er 10 Jahre jünger war. Ich kam wie immer zu spät und staunte nicht schlecht als ich auf den Parkplatz kam. Da stand doch tatsächlich so  ein „Sunnyboy“ , cool an seinem Porsche gelehnt und lächelte mit schneeweißen Zähnen übers ganze Gesicht. Mein erster Gedanke war, dreh um und hau ab. 🙂 Man hat ja so Bilder im Kopf , arrogant, Spinner, Angeber usw. Ok dachte ich mir, wenn es zu blöd wird ,gehst du . Ich wurde jedoch positiv überrascht. Ein Mann mit Manieren ,Chemiker, klug und humorvoll und sehr romantisch. Es wurde ein sehr schöner Tag und wir haben uns noch 2 mal getroffen. Bei dem letzten Treffen hatte er in einem Schlossrestaurant extra einen Tisch mit Blick auf den See reserviert und dekorieren lassen, eigentlich genau das wovon man träumt.  Und nun frag ich euch : „Was macht man, wenn es nett und amüsant ist, aber man nicht das Verlangen hat , zu denken Küss mich usw. 🙂 “ Soll man aus Höflichkeit  und Anstand noch weitere Treffen haben? Mister Porsche hätte mir wahrscheinlich „die Welt zu Füßen gelegt“ und konnte es nicht verstehen. Ja ja , es ist das alte Spiel, wenn die Chemie nicht stimmt , kann ein Mann auf und nieder springen, das wird nichts.

                                                 Mister Blinde Date

Normalerweise reagiere ich überhaupt nicht , wenn kein Bild vorhanden ist. Aber da war jemand sehr sehr hartnäckig. Und man denkt sich schon, der gibt sich ja richtig Mühe. Die Erklärung des fehlenden Bildes war: er ist Handwerksmeister mit eigenem Betrieb und hat Bedenken , das einer seiner Kunden ihn erkennt und darauf anspricht. Merkwürdiger weise war das Bild dann gar kein Thema mehr, warum auch immer.  Er hat sehr gut geschrieben ,und sogar angefangen per Mail zu flirten. Ich hatte noch nie ein Blinde Date und fand es ja auch irgendwie aufregend . Da hat man Phantasien im Kopf , wie könnte er aussehen usw.  Nun ,ich dachte passieren kann nichts, mein Sicherheitssystem (meine Freundin ) steht auf Abruf bereit, also stimm einem Treffen zu. Ich war noch bei der Parkplatzsuche und sah da jemand , der immer so um die Ecke schielte. Hab mir aber nichts dabei gedacht und wäre nie im Leben darauf gekommen , das er das ist. Da kommt dann jemand auf dich zu, Halbglatze, angezogen wie Opa mit 80 , klein , geduckt , traut sich dich kaum anzuschauen. Ich war perplex. Wo ist der Mann der so toll schreibt, der einen jugendlichen Geist hat , aktiv im Leben steht und mit dir die Welt bereisen will? Etwas niedergeschmettert ging ich dann doch mit ihm einen Kaffee trinken. Aber nur kurz. Könnt ihr euch vorstellen, da sitzt so ein „Exemplar“ von Mann , traut dir kaum in die Augen zu schauen und tätschelt permanent deine Hand. Ich hab einmal gesagt , lass das . Und beim zweiten Mal war mir klar, geh jetzt.  Und das tat ich , er wußte wahrscheinlich garnicht weshalb ich gehe und  sagt so kleinlaut , ich bezahle dann deinen Kaffee mit. Ich hab nur gelächelt und gesagt davon gehe ich aus. Hab ihn sitzen lassen, Kontakt gelöscht  und  musste erst mal Luft holen. Ich lache jetzt drüber, jedoch in dem Moment verliert man seinen Glauben . 🙂

Liebe Frauen, müssen wir immer nett und höflich sein ? Nein, wir haben das recht schon im ersten Moment zu sagen, tut mir leid , das passt für mich nicht . Warum soll man sich mit jemand zeigen , wo von vornherein klar ist, den möchte ich nie wieder sehen. In der Liebe darf man keine Kompromisse machen, nett und sympathisch reicht nicht aus. Man muss sich verlieben.

Es gibt ja viele schöne Bücher und die meistens haben  Happy Ends. Da steht dann so geschrieben : er stand vor ihr , schon eine Berührung war elektrisierend und keiner traute den ersten Schritt zu machen. Diese innere Spannung bei beiden , konnte sie nicht mehr klar denken lassen und dann war alles wie im Rausch .:) Ja genau, und das sind Träume , Phantasien , die wir auch haben. Auch wenn es nicht wie in einem Buch ist, aber ohne diese tollen Gefühle , würde uns doch etwas fehlen.

Denken Männer auch so ? Warum gehen Männer in Singlebörsen ?

In einigen Profilen stehen dann Sätze wie: Ich möchte wieder das Gefühl von Nähe und Wärme spüren , dieses Kribbeln und gemeinsam mit dir einen Sonnenuntergang erleben und mich verlieben. Ich würde dich auf Händen tragen .

Wow, toll – richtige Frauenversteher. Leider sind die Texte irgendwoher kopiert und Mann weiß garnicht was er da von sich gibt 🙂

Es gibt so verschiedene Kategorien Männer in diesen Börsen.

Darsteller: 10 Fotos hinterlegt , natürlich Urlaub (schau wo ich schon war), dann steht , was sie alles schon erreicht haben im Leben, wie toll sie sind und das nur eine Frau in Frage kommt , die die Erwartungen an einen gehobenen Lebensstil erfüllt. Natürlich mit bestimmten Maßen , intelligent muss Sie sein, aber wahrscheinlich nicht zu viel 🙂 Und dann sieht man das Foto des Mannes und denkt nur : Hat er ein Selbstbild von sich ? Woher nimmt er dieses Selbstbewusstsein ? Fazit ist: er sucht das kleine naive Ding , das ihn anhimmelt und wo er sich ganz entfalten kann.

Gaffer: Profil halb ausgefüllt , schreiben jede Frau an und erfreuen sich immer neue Bilder zu sehen. Meist verheiratet und träumen ein wenig , das sie es doch mal wagen sollen. Fazit : er freut sich mal etwas anders zu sehen als seine Frau und fühlt sich als toller Hecht , wenn dann vielleicht mal eine zurück schreibt dein Foto gefällt mir (welches meist vor 10 Jahren aufgenommen wurde) 🙂

Schreiber: Tolles Profil , jede Frage beantwortet mit Sinn und ein wenig Humor. Schreiben dir permanent und das täglich, aber das war es dann schon. Fazit: Männer die eine Abendbeschäftigung brauchen, meist sehr schüchtern sind und nicht so recht wissen, möchte ich jetzt wirklich eine Frau oder reicht mir das so. Wenn man das nicht blockt , schreiben sie Dir wahrscheinlich jahrelang 🙂

Die Normalen: max.1 bis 2 Fotos , nicht alle Fragen beantwortet, Profiltext kurz und knapp mit einem Satz , der Interesse weckt. Fazit: So stellt man sich einen Mann doch vor, er weiß was er will , stellt nicht 10 Fotos rein und bietet sich an , sondern lässt es cool auf sich zukommen und ist entspannt und schreibt auch so.

Das waren nur einige Beispiele, nehmt es wie immer mit Humor. Männer haben auch Gefühle , können sie manchmal nicht so zeigen, jedoch eine Frau spürt das . Und mal ehrlich , wollen wir wirklich Männer , die den ganzen Tag um uns herumtänzeln und uns jedenWunsch von den Augen ablesen. Nein das wollen wir auch nicht .Männer und Frauen sind unterschiedlich und genau dies, ist das Schöne an einer Beziehung , und ihr wisst ja , das Schicksal bringt uns den Partner , der für uns bestimmt ist , nur erkennen müssen wir es 🙂

Und sollte das Schicksal noch in „Wartestellung“ sein, kann man trotzdem sein Leben geniessen, vor allem mit sich selbst zufrieden zu sein und all die Dinge tun, die man sich immer für die Zukunft aufhebt . Nicht soviel mit sich selbst hadern , sondern ja zum Leben sagen. Tut einfach was euch gefällt und worauf ihr Lust habt , probiert sozusagen mal das Leben nach dem Lustprinzip. Es kann uns nichts passieren, es kann uns nur Freude bringen. dazu beim nächsten Mal mehr. 🙂

Ich wünsche euch wieder viel Spass beim Lesen .

Der nächste Beitrag erscheint  Freitag ,den 01.06.2018.

Alles Liebe Mona

Passender Partner – Wunschtraum oder Schicksal?

In der Liebe fühlt sich

der Mann als Bogen.

er ist aber nur der Pfeil.

Jeanne Moreau

 

Was stellen wir uns denn unter passenden Partner vor? Gibt es so was überhaupt ? Und wenn, gibt es so eine Art Vorbestimmung , dass wir den Richtigen treffen?

Ich habe ein sehr schönes Buch von Gunter Sachs gelesen über den Einfluss der Sterne auf unser Leben und die Liebe. Ja, ja wär hätte gedacht , dass ein so genialer Mann sich mit Astrologie beschäftigt. Nun , weil er eben ein kluger Mann war.

Wenn wir uns verlieben, hören wir nur auf unser Herz und Bauchgefühl. Der Verstand  hat erst mal Pause und das ist gut so.  Man verliebt sich immer in einen Menschen , zu dem man sich hingezogen fühlt und der etwas hat , was uns  fasziniert und uns festhält.

Nach einiger Zeit setzt dann der Verstand wieder ein und man überlegt sich schon, kann das halten ? Mit 20 denkt man nicht soviel , aber mit 50 oder Mitte 40 schon.

Und nun kommt das Spannende . Zu wem fühlen wir uns denn hingezogen? Und da kommt die Astrologie ins Spiel. Es gibt Wasser , Feuer, Erd und Luftzeichen – unsere Sternzeichen .

Man sagt :  ein Feuerzeichen z.B.  fühlt sich  zu einem Luftzeichen hingezogen, sowie ein Wasserzeichen zu einem Erdzeichen, und umgekehrt. Hier kommt es zu einer inspirierenden Energie und man fördert sich gegenseitig und ist von der gegenseitigen Anziehung fasziniert .

Nun werden einige sagen, totaler Quatsch. Diese Horoskope sind doch nur Wunschdenken und Spinnerei. Aber interessant ist , dass fast jeder von uns schon mal sein Horoskop gelesen hat. (wenn auch ganz heimlich 🙂 ) Wir sind ja neugierig.

Ich habe eine gute Freundin , die ein typisches Erdzeichen ist. Bodenständig, klug , realitätsbezogen, liebenswert. Wir haben uns öfters über das Thema Horoskop unterhalten. Sie sagte immer, ja mag sein , dass da was dran ist , jedoch kann ich mir das nicht vorstellen. Ok ,akzeptiert man.

Nun lese ich hin und wieder gern mal mein Horoskop. Und was ist passiert? Bei ihr kam auch die Neugier durch. 🙂 Wenn wir uns jetzt auf einen Kaffee treffen, kommt immer die Frage : „Wie stehen meine Sterne?“ Dann lesen wir unsre Horoskope und es kommt ein OH , Ja , mal schauen ,ob das eintrifft usw. Wir nehmen das mit Humor und können herrlich darüber lachen . Und tauschen uns auch manchmal darüber aus , ob es eingetroffen ist.

Es interessiert uns natürlich auch, wie sieht es denn mit meinem Partner aus ? Man ist verliebt und möchte gern einen Schritt  weiter gehen. Was passiert, wenn wir mal ein Partnerhoroskop erstellen? Naja wird ein bisschen Angst dabei sein( falls dort nicht steht was wir gern hätten) , aber auch eine Neugier.

Ich habe dies auch schon mal gemacht und war gespannt , ob ich mit meinem Gefühl   richtig liege. Die Antwort lautete so : “ Bei Ihnen Beiden war es Liebe auf den ersten Blick, sie haben eine gegenseitige Anziehung , gehen freundschaftlich und partnerschaftlich sehr gut miteinander um. Die Kombination ist eine gute Basis für eine glückliche Ehe .“ 🙂 🙂 🙂

Ja , genau das möchte man . Und es sagt uns doch , unser Herz und unser Bauchgefühl wird uns immer zu einem Partner führen, der uns gut tut. Und dies sagt die Astrologie auch, es gibt ein Schicksal , das vorbestimmt ist .

Wenn ich mich in meinem Freundeskreis  umschaue und sehe welche Paare eine glückliche Ehe führen …. Was meint Ihr , wie die Konstellation  ist ?

Die glücklichsten Paare sind nicht die, welche das selbe Sternzeichen haben, sondern genau die anderen Kombinationen. Man spürt sofort, dass auch nach 30 Jahren noch ein Gefühl der Verliebtheit in der Luft liegt und das Sprichwort : “ Gegensätze ziehen sich an „, stimmt. Es wirkt einfach erfrischend , dies zu beobachten und es wird nie langweilig. Das haben mir meine Freunde auch bestätigt.

Ein Satz , über den ich schmunzeln musste , lautete: “ Manchmal macht er mich wahnsinnig mit seinen Erklärungen über Gott und die Welt , jedoch wenn ich das nicht mehr hätte , würde mir was fehlen.“ In den grundlegenden Dingen sind sich diese Paare einig und die Eigenarten des anderen , werden liebevoll hingenommen und keiner möchte das mehr missen.

Natürlich fragt man : Wie habt ihr euch gefunden? Die Antwort der Frauen war immer dieselbe. Ich glaube es war Schicksal, dass ich ihm begegnet bin. Es hat sich für mich vom ersten Moment so anders und so gut angefühlt.

Und die Antwort der Männer: ja war halt so, was soll man da noch drüber nachdenken. hat gepasst . :)Typisch Mann, kurz , prägnant ohne dies auszuschmücken.

Ich möchte die Beispiele meiner Freunde  nicht Verallgemeinern. Vielleicht regt es uns auch nur zum Nachdenken an, warum eine Beziehung kaputt gegangen ist und was uns gefehlt hat ? Gunter Sachs hat dies in seinem Buch beschrieben, und es erscheint logisch, was er schreibt.

Es gibt für jeden den passenden Partner, ansonsten wären wir heute nicht auf der Welt, sowie unsere Eltern , Großeltern usw.

Und sollte es  Schicksal sein, nun –  da nehmen wir das doch einfach mal so hin und machen uns nicht soviel Gedanken. Wenn der Richtige vor uns steht , spürt man das. Manchmal bedarf es vielleicht einiger Anläufe 🙂 .

Jedoch wenn wir den „passenden Partner“ dann einmal gefunden haben,  heißt es in unserem Alter : keine Angst , wir trauen uns und leben unser Gefühl. Es wird gut . 🙂

In diesem Sinne wünsche ich euch wieder viel Spass beim Lesen und schöne Pfingsten.

Mein nächster Beitrag erscheint nächsten Freitag .

Alles Liebe Mona

 

 

 

 

Neues Hobby – oder neue Liebe ?

Begeistere dich für das Leben.

Das bloße Gefühle zu leben, ist Freude genug.

Emily Dickinson

Was passiert mit uns , nach einem Verlust ,einer Trennung , Scheidung ? Wollen wir unbedingt unser altes Leben wieder zurück haben ?  Wie kommen wir aus dem Zustand , des Selbstmitleides wieder raus?

Eine gute Freundin erzählte mir , nach Ihrer Trennung war sie wie in Trance. Konnte sich an nichts so recht erfreuen und es fiel ihr unwahrscheinlich schwer belanglose Gespräche mit anderen zu führen. Eigentlich wollte sie gern über Ihre Trennung sprechen, sich ihren Frust von der Seele reden. Und hatte im Hinterkopf den Gedanken, ich muss wieder jemand finden, allein sein  – da verzweifle ich.

Ist das wirklich so, das wir am Allein sein verzweifeln?

Nein, das ist es durch aus nicht. Man sollte allem im Leben Zeit geben , sich ruhig mal eine Weile selbst bedauern, seine Wut heraus schreien (aber bitte zu Hause allein  🙂 ) oder auch mal weinen.

Mittlerweile sagt meine Freundin, irgendwie hab ich mich daran gewöhnt allein zu sein. Und mir gefällt das sogar. Ich kann machen was ich will, hab mir einen anderen Tagesrhythmus zugelegt und geh wieder regelmäßig zum Sport und bin sogar allein mal unterwegs gewesen . Und einen neuen Mann , nein , das möchte ich jetzt überhaupt nicht. Ich fange gerade an , mein neues Leben schön zu finden.

Und so findet man nach einer gewissen Zeit wieder zu sich selbst. Für die einen ist es die Musik, die andere schreibt und die  nächste geht zum Sport oder tritt einem Verein bei.

Dies gibt einen ein Selbstvertrauen zurück , man hat allein etwas geschafft und sich nicht abhängig von einem Partner gemacht .

Es braucht manchmal nur einen kleinen Anstoß von Freunden, Bekannten oder der Familie. Und innerlich sollte man sich den berühmten „Ruck“ geben, ich mach das jetzt einfach mal. Sollte es mir nicht gefallen, kann ich jederzeit wieder aufhören. Wir entscheiden ganz allein für uns.

Ich hatte auch diese Phase und brauchte meine Zeit , um da wieder raus zu kommen. Der kleine Anstoß kam von meinen Freunden und da ich eh positiv denke , war mir dann irgendwann diese Phase des Bedauern auch zuviel. Man verpasst das Leben und wir wissen ja, ab 50 ist die Zeit nicht mehr unendlich.  🙂

Mittlerweile gehe ich wieder regelmäßig Golf spielen und dies macht einfach Spass. Ja ja ,ich kenn den Spruch “ Hast du noch Sex oder spielst du schon Golf“ 🙂 Vielleicht kann man auch beides ? 🙂

Meine Freundin  hat , wer hätte das gedacht, wieder einen Partner . Ich fragte sie dann : „ich denke du wolltest das nicht mehr ? “ Ja sagt sie , ich war mit mir zufrieden und hatte solche Gedanken überhaupt nicht mehr im Kopf. Und dann ergab sich das wie aus dem Nichts. Die berühmten 3 Minuten , in denen man weiß, ja ich hab mich verliebt und so ging es ihr auch.

Ein neues Hobby  kann auch eine neue Liebe bringen. Genau in dem Moment , wenn man überhaupt nicht daran denkt, passiert es meist.

Jedoch braucht man nicht unbedingt ein neues Hobby um eine Liebe zu finden, sondern um für sich selbst etwas zu tun. Die Freude am Leben wieder zu entdecken und sich darauf einzulassen.

Liebe lässt uns von Innen strahlen und Lebensfreude genauso.

Ich nenn es immer „die Macht der Gedanken“. Denkt man positiv und optimistisch ,  bekommt man es zurück. Und hat man Zweifel und trübe Gedanken, so strahlt man dies  aus und es passiert das , was man sich nicht wünscht.

Diesen Beitrag heute , habe ich Caroline gewidmet, die in Ihren Kommentaren auch die Frage : „Wie komme ich aus dem Selbstbedauern wieder raus? „gestellt hatte. Ich hoffe , ich konnte dir ein paar positive Gedanken schicken.

Ich wünsche Euch wieder viel Freude beim Lesen und bin auf eure Kommentare gespannt. 🙂

Meinen nächsten Beitrag gibt es am Freitag .

Alles liebe Mona

Muttertag

Ohne Frauen

geht es nicht.

das hat sogar Gott

einsehen müssen.

Eleonora Duse

Liebe Frauen und Mütter, dieser Beitrag ist heute uns gewidmet.

Ich habe heute vormittag einen schönen Spruch zugeschickt bekommen. Sinngemäß beschrieben : in dem  Wort Mutter , steckt das Wort Mut .

Und ja , wenn wir darüber nachdenken ,ist es so. Kinder gehören zum Leben, das ist schon seit ewigen Zeiten so und wir wissen das  und es ist  gut.

Jedoch wußten wir , was auf uns zukommt? Konnten wir die Verantwortung abschätzen? Haben wir geahnt, dass wir so viel Liebe  einem kleinen Wesen schenken können? Ihn immer beschützen wollen und ihm all unsere Zuneigung , Wärme und Liebe schenken wollen.

Nein , das wussten wir nicht.  Während der Schwangerschaft versucht man zu planen. Habe ich alles vorbereitet, Wo soll das Bettchen stehen, sind genug Sachen da. Man bekommt von den Freundinnen Listen, die man akribisch abarbeitet und hört sich alle Erfahrungsberichte an . 🙂 Und ganz ehrlich, wir dachten doch , naja ich mache das alles anders, bei mir wird es keinen Stress geben. Dann geht man ganz brav zum Geburtsvorbereitungskurs , fragt die Hebamme nach allen Möglichen aus , lacht mit den anderen Frauen, sieht es ganz cool.

Jedoch so innerlich , ein klein wenig , hatten wir doch schon Angst vor dieser Geburt. Und dann geht auf einmal alles ganz schnell, zeitweise vergessen wir das Atmen, welches wir doch so toll im Kurs gelernt haben. 🙂

Dann ist dieser winzig kleine Mensch auf einmal da. Alles ist dran , alle Fingerchen, alle Zehen  und er beginnt zu schreihen und wir sind einfach nur glücklich. Die Geburt hat uns emotional total überwältigt.

Das Schöne ist , nach ein paar Wochen vergißt man die Wehen, die Schmerzen. Dies hat die Natur so eingerichtet, damit man sich wieder auf das Abenteuer Kind einlässt. 🙂

Keine von uns, wird heute dies bereut haben. Es war nicht immer einfach, alles unter einen Hut zubekommen (Kind, Haushalt, Arbeit, Mann) Und doch haben wir es geschafft, sind heute stolz auf unsere Kinder. Haben lernen müssen ,sie loszulassen, damit sie Ihren eigenen Weg gehen.

Freuen uns, wenn sie wieder mal nach Hause kommen, leiden mit Ihnen  , wenn sie Sorgen haben . Wir werden immer für Sie da sein und unsere Mutterliebe bleibt ein Leben lang.

Wir hatten den Mut und heute ist unser Tag. Ist es nicht schön, das auch wir Freundinnen uns unter einander beglückwünschen und sogar unsere männlichen Freunde dies tun. Meine Mama hat mir heut erzählt , dass ihr Lebensgefährte Ihr  Rosen geschenkt hat. Das ist für mich Wertschätzung und Liebe.

Es gibt einen Männertag und es gibt einen Muttertag. Lasst euch heute verwöhnen, verbringt den Tag mit euren Kindern.

Freuen wir uns und sind glücklich, dass wir den MUT hatten Mutter zu werden.

 

Ich wünsche euch wieder viel Freude beim Lesen.

Alles Liebe Mona

mein nächster Beitrag erscheint am Dienstag – lasst euch wieder überraschen. 🙂 🙂