Sommersonnenwende

Ein

Wahrer Freund

trägt mehr zu

unserem Glück bei als

tausend Feinde

zu unserem Unglück.

Marie von Ebner-Eschenbach

Kommt die Zeit der Mythen und Rituale zurück? Brauchen wir einen Glauben? Wieso fasziniert uns dieses Phänomen?

Der längste Tag des Jahres und die kürzeste Nacht. Überall auf der Welt wird dieser Tag gefeiert. Mit einem großes Feuer, das Licht für das Leben und Überleben bedeutet. Die Menschen schicken Ihre Sünden, Wünsche und Hoffnungen dem Feuer entgegen. Jedes Volk hat seine eigenen Rituale. Und wir, größtenteils Atheisten, glauben wir auch ein wenig an das Besondere dieses Tages?

Jeder von uns hat schon Schicksalsschläge hinter sich. Und doch stehen wir wieder im Leben, lachen, leben und lieben. Was hat uns geholfen? Vielleicht doch ein kleinwenig Glaube, so ganz tief im Unterbewusstsein, dass alles wieder gut wird. Ja – denn wenn wir keine Wünsche, Hoffnungen, Sehnsüchte und Träume hätten, würde unser Leben stehen bleiben.

Gerade an diesem Abend, von dem soviel Mystisches voraus gesagt wird, haben wir die Chance uns mal drauf einzulassen. An einem Feuer zu stehen, den Sternenhimmel anzuschauen und einen Moment der Ruhe und inneren Balance zu finden. Dankbar zu sein, für das was wir erreicht und bekommen haben. Unsere kleinen und großen Sünden dem Feuer zu übergeben und einen Neuanfang zu wagen, befreit von Ängsten und Vorurteilen.

In unserem Alter , wo wir mehr auf Beerdigungen als auf Feiern gehen, wird es Zeit dafür. Probleme, Sorgen, Bedenken einfach mal hinter sich zu lassen.

An diesem Tag denke ich an gute Freunde von mir. Sie haben sich kennengelernt und wußten, dass passt und sie wollen gemeinsam durch Leben gehen. Im Laufe ihrer langen Ehe kamen Sorgen, Probleme und Schicksalsschläge. Jeder hat versucht, dies mit sich selbst auszumachen und den anderen nicht mehr als guten Freund und Partner zu sehen. Sie haben nicht mehr geredet.

Und es kommt , wie es kommen muss. Beide schauen sich heimlich um, in der Hoffnung, wieder geliebt zu werden und raus aus diesem Kreislauf zu kommen. Ja und dann kommt auch die Heimlichkeit mal raus. 🙂  Da stehen nun Beide und müssen sich entscheiden.

Sie haben sich entschieden wieder den Weg gemeinsam zu gehen, weil Ihre Liebe immer noch da ist. Nur vertrauen sie sich nicht mehr.

Genau heute wäre ein Tag, um das mal alles hinter sich zu lassen. Macht einfach einen Strich drunter, vergesst was war und schaut nach vorn. Schenkt dem anderen wieder Vertrauen , dann kommt es zurück. Redet nochmal drüber und dann ist es vergessen. Manchmal gibt es halt einen Punkt der Orientierungslosigkeit, das gehört zum Leben. Solange wie jedoch Liebe da ist und man gern mit diesem Menschen zusammen sein will, lohnt es sich zu kämpfen und wieder da anzuknüpfen, wie es begann. Ich wünsche es Euch von ganzen Herzen.

Vielleicht habt auch Ihr einen Vertrauensbruch erlebt oder nagt an Selbstzweifeln . Ist es nicht schön, genau Tage wie heute zu haben, um dies alles dem Feuer zu übergeben und neu zu beginnen. Es sieht uns doch niemand und wir können unser eigenes kleines Ritual zelebrieren. 🙂

Entweder schreibt man es auf oder füllt all seine Sorgen und Wünsche in ein kleines Säckchen mit Lavendel gefüllt und dann ab damit ins Feuer. Aber bitte keine bösen Gedanken , die kommen nämlich wird zurück. 🙂 Und da es keiner weiß und sieht , kann man auch daran glauben und wer weiß , was dann alles so passiert. 🙂

Ich werde dies auch für mich tun und bin selbst gespannt ….  🙂 Ein Traum von mir ist, einmal im magischen Kreis von Stonehenge zu stehen. Offen sein, die Arme ausbreiten und die Energie zu spüren. Es wird viel darüber geschrieben. Ich finde es faszinierend und spannend, es einmal selbst zu erleben. So einer kleiner Glaube, kann doch Berge versetzten. 🙂 Oder?

Gestern habe ich wieder einen dieser langen Briefe per WhatsApp bekommen. Ihr werdet das kennen. Z.B.: Heute ist der Tag für Wünsche, oder für Freundschaften, Liebe usw. Dann steht, schickt es an 5 Personen weiter und das Glück kommt zu euch. Normalerweise lese ich es und dann löschen.

Gestern hat es mich selbst berührt. Da stand: „Ich habe gelernt , wer dich nicht sucht, dem fehlst du nicht. Und wem du nicht fehlst, der mag dich nicht. Das Leben entscheidet, wer in dein Leben tritt. Und du entscheidest, wer bleibt. Die Wahrheit schmerzt nur einmal, doch die Lüge schmerzt immer. Deshalb gib mehr Gewicht denen, die es dir geben und nicht denen, für die du nur eine Option bist.“

Ich hab es weiter geschickt und es kam ganz viel Danke zurück. Ist es nicht schön zu wissen, das auch andere daran glauben. 🙂 Dieser Spruch war für mich ein Sinnbild für unsere Freundschaften. Und es hat seine Bewandniss, das genau dieser Spruch kommt und heute ist Sonnenwende. Nehmen wir es doch zum Anlass und überdenken einiges und gehen auf unsere Freunde mit offen Armen zu. Vielleicht hat man sich gestritten oder es stehen unausgesprochene Dinge zwischen uns. Menschen die uns wichtig sind, sollten wir nicht verlieren.

Sonnenwende – ein Tag gefüllt mit Licht und Liebe, Dankbarkeit, Neuanfänge, Sorgen hinter uns lassen. Machen wir unsere Rituale, halten mal ein wenig Innenschau und freuen uns auf das was kommt.

Viel Freude beim Lesen.

Alles Liebe Mona

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s